02.05.2018


Erneuter Reifenschaden bei Oberbürgermeister Wagner


Schon zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten wurde ein Reifen an einem Privatwagen unbrauchbar gemacht. Geprüft wird, ob ein Zusammenhang besteht.


Eine Schraube im Reifen von OB Andreas Wagner  - Pech oder  Anschlag?      Foto:    Wagner/p

Eine Schraube im Reifen von OB Andreas Wagner - Pech oder Anschlag? Foto: Wagner/p

 

Wilhelmshaven/ga - Schon wieder ist ein Reifen hin. Zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten haben Unbekannte einen Reifen an einem Privat-Wagen von Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner unbrauchbar gemacht. 

Die Polizei ermittelt nach einer Strafanzeige von Wagner von Montag wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt.

Gegenstand der Ermittlungen sei auch, ob ein Zusammenhang zwischen den drei Vorfällen bestehe. Im Februar hatte ein Unbekannter mit einem Messer ein Loch in die Seitenwand eines Reifens gestochen. Da ein Reifenplatzer bei voller Fahrt zu einem Unfall führen kann, war gemutmaßt worden, es habe sich möglicherweise um einen gezielten Anschlag gegen den CDU-Politiker gehandelt.

Hinweise, die diesen Verdacht bestätigten, gibt es bislang nicht. Aber auch die Ermittlungen in diesem Fall seien noch nicht abgeschlossen, sagte eine Polizeisprecherin. Man werde allen Hinweisen nachgehen.

Wagner selbst hatte den Vorfall am Wochenende über die Sozialen Medien im Internet öffentlich gemacht.