11.10.2018


Entwarnung nach Rettungseinsatz am Südstrand


Retter suchten am Mittwochnachmittag nach einem vermeintlich in Not geratenen Schwimmer. Die Suchmannschaften fanden schließlich etwas ganz anderes im Ebbstrom.


DPA-Foto: Pleul

 

Wilhelmshaven/ga - Schrecksekunden am Südstrand: Ein Zeuge rief gegen 16.40 Uhr die Wilhelmshavener Rettungsleitstelle an. Den Rettern wurde mitgeteilt, dass ein weißes Objekt gesichtet wurde, das im Ebbstrom der Jade trieb. Es sei bereits weit abgetrieben. Durch ein Fernrohr sei zu erkennen gewesen, dass es sich um einen Schwimmer mit einer weißen Badekappe handeln könnte.

Umgehend wurden umfangreiche Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr, die DLRG und die DGzRS, die Polizei waren beteiligt. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Schließlich gelangte ein Rettungsboot zu der Stelle, wo sich der vermeintliche verunglückte Schwimmer befinden sollte. Doch statt einer hilflosen Person fanden die Suchmannschaften einen weißen Luftballon und einen weißen Fußball im Wasser vor. Offensichtlich sahen diese Gegenstände von weither wie die Badekappe eines Schwimmers aus. Die Suchmaßnahmen konnten mit dieser Entwarnung eingestellt werden.