09.11.2018


Dauerbelastung macht Mitarbeiter krank


Das Carsharing-Projekt ist auf einem gutem Weg. Es wurden Teilhaushalte vorgestellt.


Hauptbrandmeister Ralf Joswig (r.) erläuterte Mitgliedern des Umweltausschusses die moderne Schlauchpflegeanlage der Feuerwehr. Innerhalb einer Stunde können darin nach Einsätzen 15 Schläuche gereinigt und getrocknet werden. WZ-Foto: Lübbe

 

Von Michael Halama

Wilhelmshaven - Vorgestellt wurden in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses die fachbezogenen Haushaltsplanungen für 2019/2020. Im Bereich Bürgerangelegenheiten wird zum Beispiel pro Jahr mit rund 1,5 Millionen Euro an Bußgeldern gerechnet (sonstige ordentliche Erträge).

Unerwartete Aufwendungen in Höhe von 8200 Euro müssen nachträglich eingebracht werden, weil im Zuge der B 210-Sanierung neue Sensoren für den „Blitzer“ Höhe Heuweg in die Straße eingebaut werden müssen.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 9. November 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper