15.04.2019


Buchweizenpfannkuchen aus der Paellapfanne


Aufgrund des Kiewittmarktes besuchten über den Tag rund 800 Gäste das Buchweizenfest an der Schlachtmühle. Historischer Fuhrpark für Kinder wurde erweitert.


Die Buchweizenpfannkuchen von  Gustav Zielke kamen beim  ersten Buchweizenfest an der Schlachtmühle in Jever bei den zahlreichen Gäste gut an. WZ -Foto:    Gabriel-Jürgens

Die Buchweizenpfannkuchen von Gustav Zielke kamen beim ersten Buchweizenfest an der Schlachtmühle in Jever bei den zahlreichen Gäste gut an. WZ -Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Henning Karasch

Jever - Zum ersten Mal startete die Schlachtmühle Jever mit einem Buchweizenfest in die neue Saison. Die drehenden Mühlenflügel waren am Wochenende schon von Weitem zu sehen. Nach überlieferten ostfriesischen Rezepten wurden Buchweizenpfannkuchen und Buchweizenwaffeln, sogenannte Speckendicken, gebacken.

Rund 800 Gäste fanden aufgrund des Kiewittmarktes über den Tag verteilt den Weg zur Schlachtmühle und kamen so in den Genuss der Köstlichkeiten - entweder mit Schinkenspeck und Mettwurst oder mit Preiselbeeren und Zucker. Der Zuspruch sei enorm, freuten sich Edzard de Buhr und Holger Krahe vom 40-köpfigen Arbeitskreis Schlachtmühle im Jeverländischen Altertums- und Heimatverein. Im angrenzenden Landwirtschaftsmuseum wurde Kuchen und natürlich Buchweizentorte verkauft. Das Gebäck stammte von Mitgliedern des Ladies Circle Maria Wiemken sowie Nachbarn der Schlachtmühle. Im Garten wurden Würste gegrillt.

Die Buchweizenpfannkuchen buken in Paellapfannen überm Feuerkorb, die mit Kartoffelschalen eingebraten wurden. Der Buchweizen, rund zehn Kilogramm, war mit den über 100 Jahre alten Handmühlen in der Mühle gemahlen worden. Die Gäste ließen sich von den fünf freiwilligen Müllern in typischer Arbeitskluft durch die Mühle führen und erfuhren auch, dass man Buchweizen ehedem auf abgebrannten Moorflächen anbaute. Kinder wird es gefreut haben, dass der Fuhrpark an historischen Kinderfahrzeugen erweitert wurde. Sie konnten Buchweizen und Korn mahlen, Haferflocken quetschen und Kartoffeln sortieren.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 15. April 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als ePaper