23.10.2017


Beachtliche Leistungen beim Schreibwettbewerb ausgezeichnet


49 Kinder und Jugendliche beteiligten sich am Wettbewerb zum Thema "Toleranz". Die Gewinner erhielten Buchpreise.


Jury und Preisträger des Schreibwettbewerbs „Toleranz“ mit (vorne, von links) Philipp Pruin, Greta Janßen, Nina Hutzenlaub, Tabea Balke und Merle Iken (für Schwester Janina) sowie (hinten, von links) Ilka Schultze, Stephan Eiklenborg, Malte Kirchner, Dominik Schrage, Hanna Machura-Badge und Leena Müller. Foto: Lehmann

 

Sande/ml - Mit einem gelungenen Abschluss endeten gestern die 50. Landesliteraturtage Niedersachsen/Bremen in Sande. Sie standen unter dem Motto „Weitblick, Vielfalt und Toleranz“ und dort, wo die Literatur „zu Hause“ ist, nämlich in der Bibliothek der Gemeinde Sande, wurden bei einer Matinee die Preisträger eines landesweit ausgeschriebenen Schreibwettbewerbs für Kinder und Jugendliche zum Thema „Toleranz“ ausgezeichnet.

Bibliotheksleiterin Ilka Schultze hieß dazu Sandes Bürgermeister Stephan Eiklenborg als Vertreter von Dr. Michael Brandt (Oldenburgische Landschaft), WZ-Redakteur Malte Kirchner (beide mit ihr Jurymitglieder), Regine Kölpin als Organisatorin der Veranstaltung, Julia Sander (Hannover) als Vorsitzende des Schriftsteller-Landesverbandes sowie die Preisträger mit ihren Angehörigen willkommen. Die musikalische Begleitung übernahm die Musikklasse der Oberschule Falkenweg unter Leitung von Lehrerin Sina Ohlmann.

„Mir ist um die Jugend nicht bange“, sagte Bürgermeister Eiklenborg am Schluss. Es sei eine sehr beachtliche Leistung, die Geschichten niederzuschreiben. Die Vielfalt mache Hoffnung. „Bleibt wachsam und kritisch tolerant“, riet er den ausgezeichneten Wettbewerbsteilnehmern.