Logo WZonline


30.07.2016


Alle 30 Minuten eine neue Band


Die Bands kommen nicht nur aus der Region. Der Sonnabend gehört dem Kinderprogramm.


Organisatoren, Musiker und Sponsoren sind bereit für das Altstadtfest auf der Bühne: Katja Brüggemann (von links) und Sandra Braun (beide LzO), Ina Reesing, Christian Schmidt (Brauhaus), Detlef Berger, Manfred Meinen (Friesenenergie) Manfred Ruchay (Tontechniker Musikinitiative Schortens) und Matthias Adler (Hellhead).     FOTO:    Jungmann

Organisatoren, Musiker und Sponsoren sind bereit für das Altstadtfest auf der Bühne: Katja Brüggemann (von links) und Sandra Braun (beide LzO), Ina Reesing, Christian Schmidt (Brauhaus), Detlef Berger, Manfred Meinen (Friesenenergie) Manfred Ruchay (Tontechniker Musikinitiative Schortens) und Matthias Adler (Hellhead). FOTO: Jungmann

Jever/JU - Seit sechs Jahren treten beim Altstadtfest vom 12. bis 14. August junge Nachwuchsmusiker auf der Bühne des Jugendzentrums Jever im Hopfenkarree auf - ein Luxus von rund 6500 Euro übrigens, den sich das Jugendzentrum nur dank Unterstützung durch Friesenenergie und LzO leisten kann. Für die Auftritte haben sich in diesem Jahr eine ganze Menge Bands angemeldet: 18 Musikgruppen der Stilrichtungen von Hard Rock, Classic Rock, Metal bis Alternative spielen ihre Songs. Darunter sind auch einige Bands, die ihren ersten Schritt zu einer Künstlerkarriere erfolgreich absolviert oder mit vielversprechenden Solokarrieren begonnen haben.

Dazu zählt Emanuel Ramasani, der von den Organisatoren als 20-jähriges Ausnahmetalent gehandelt wird. Als Mitglied von den „Jam Junkies“ (aus Schortens/Jever) steht er am Sonnabend um 21.30 Uhr zu Funk und Bluesrock auf der Bühne.