14.03.2019


Abgeschlossenheit macht Freunde


Der Youngsterclub der Landesbühne stellt Sonntag sein selbst erarbeitetes Stück im TheOs vor. Eine Kellerparty wird zu einer unfreiwilligen Zusammenkunft. Die Tür geht nicht mehr auf.


Wilde Party in den 80er-Jahren: Der Youngsterclub der Landesbühne  führt am Sonntag um 15 Uhr sein selbst entwickeltes Stück „Close(d)“ im TheOs , dem Zimmertheater am Bontekai, auf.   WZ-Foto:    Siefken

Wilde Party in den 80er-Jahren: Der Youngsterclub der Landesbühne führt am Sonntag um 15 Uhr sein selbst entwickeltes Stück "Close(d)" im TheOs, dem Zimmertheater am Bontekai, auf. WZ-Foto: Siefken

 

Von Hartmut Siefken

Wilhelmshaven - Der Youngsterclub der Jungen Landesbühne präsentiert in diesem Jahr eine Stückentwicklung über eine wilde, aus den Fugen geratene Party und entführt das Publikum in die Welt der 80er Jahre: Es ist die Zeit von Zauberwürfeln, Leggings, Stulpen und Stirnband.

Doch die Party läuft nicht so wie geplant. Plötzlich sitzen alle zusammen in dem Raum fest - nur für wie lange?

Der Youngsterclub der Landesbühne Niedersachsen Nord präsentiert ein Stück darüber, wie es ist, wenn Leute, von denen man gar nichts weiß, plötzlich mehr über einen wissen, als einem lieb ist: „Close(d)“. Die Aufführung ist am kommenden Sonntag, 17. März, ab 15 Uhr im Zimmertheater TheOs, Bontekai 63, zu sehen und für Zuschauer ab zwölf Jahren geeignet. Dabei erklingt auch viel Musik aus den 80er-Jahren.

Es spielen Janno Albrecht, Carmen Bohlken, Jette Blecker, Jasmin Kern, Jana-Marie Klein, Finnja Kühl, Mona Joleen Solf, Vivienne Stracke, Annabell Vogel und Chantall Werner. Die künstlerische Leitung hat Martin Meißner, Theaterpädagoge und Dramaturg der Jungen Landesbühne, inne, der in den vergangenen vier Monaten das Stück mit den Jugendlichen im Alter von 12 bis 14 Jahren entwickelt hat.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 14. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.