Wilhelmshaven

21.09.2019


Klima-Demo am Weltnaturerbe


Zum vierten Mal fand in Wilhelmshaven eine "Fridays for Future"-Kundgebung statt. Von der Innenstadt Wilhelmshavens ging es zum Wattenmeer-Besucherzentrum am Südstrand.


Neben Kindern und Jugendlichen beteiligten sich auch viele Erwachsene lautstark an der Demonstration für Klima- und Umweltschutz.    WZ-Foto: Lübbe

Neben Kindern und Jugendlichen beteiligten sich auch viele Erwachsene lautstark an der Demonstration für Klima- und Umweltschutz. WZ-Foto: Lübbe

 


Von Karoline Möller

Wilhelmshaven - Hunderttausende haben am Freitag an vielen Orten in Deutschland und der ganzen Welt für den Klimaschutz demonstriert, etwa 500 davon direkt am Weltnaturerbe in Wilhelmshaven.

Die Küstenregion ist vom drohenden Anstieg des Meeresspiegels im Zuge des Klimawandels besonders betroffen.

Der Protestaktion, zu der die Ortsgruppe der Bewegung „Fridays for Future“ aufgerufen hatte, startete am Mittag auf der Rambla; von dort ging es über die Rheinstraße und die Kaiser-Wilhelm-Brücke zum Unesco-Weltnaturerbe-Wattenmeer-Besucherzentrum.

Mit der Zahl von rund 500 Teilnehmern wurde bei der vierten Aktion in diesem Jahr ein Rekord aufgestellt. Vor ein paar Jahren hatte es einmal sogar 800 Demonstranten gegeben, da gab es aber die Fridays for Future“-Bewegung noch nicht, so Julius Karge vom Organisations-Team.

Die Polizei, Kirchenglocken und einige Schaulustige begleiteten den Protestmarsch. Beim Wattenmeer-Besucherzentrum gab es für die Teilnehmer Gelegenheit, sich zum Thema zu informieren und auszutauschen. Dazu waren Institutionen mit Info-Ständen vertreten.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 21. September 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.