Wilhelmshaven

18.09.2019


Bauarbeiten der GEW: Trinkwasser kann getrübt sein


Der Versorger modernisiert derzeit die Trinkwasserverteilung im Südosten des Stadtgebiets. Bei einigen Haushalten können kurzzeitige Trübungen auftreten.


Damit das Wasser auch künftig fließt, modernisiert die GEW derzeit die Verteilung. DPA-Foto: Weihrauch

Damit das Wasser auch künftig fließt, modernisiert die GEW derzeit die Verteilung. DPA-Foto: Weihrauch

 

Wilhelmshaven/wz - GEW Wilhelmshaven modernisiert derzeit die Trinkwasserverteilung im Südosten des Stadtgebiets. Heute können durch die Bauarbeiten am Mühlenweg in Höhe des Gewerbegebiets in den Haushalten im östlichen Heppens sowie im Heppenser Groden Eintrübungen des Trinkwassers auftreten.

Einige Haushalte wurden zudem vorab darüber informiert, dass ihre Trinkwasseranschlüsse tagsüber komplett abgeschaltet werden.

Zwischen dem Ölhafendamm im Süden und Beim Pumpwerk im Norden sowie zwischen der Freiligrathstraße und der Küste im Osten könnten Anwohner am Mittwoch von Eintrübungen ihres Trinkwassers betroffen sein. Der Grund ist die Inbetriebnahme neuer Wasserleitungen im Rahmen einer Baumaßnahme im östlichen Mühlenweg.

Die Baumaßnahme ist ab 7.30 Uhr geplant und endet voraussichtlich gegen 18.30 Uhr. Die GEW ist bemüht, die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten. Einige Anwohner müssen jedoch während des Zeitraums auf die Trinkwasserversorgung verzichten, heißt es in der Mitteilung von GEW weiter.