Wilhelmshaven

17.09.2019


Zimmerbrand in Jever: Ursache ist bekannt


Gegen 21 Uhr rückte die Feuerwehr Jever zu einem Einsatz am Theodor-Pekol-Platz aus. Die Einsatzkräfte brachten den Brand schnell unter Kontrolle.


Foto: DPA

Foto: Freiwillige Feuerwehr Jever

Jever/sun - Die Feuerwehr Jever rückte am Montagabend gegen 21 Uhr zu einem Einsatz in der Mühlenstraße aus. Dabei handelte es sich um einen Zimmerbrand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses am Theodor-Pekol-Platz. Am Dienstag gab die Polizei bekannt, wie das Feuer entstand.

Die Bewohner konnten das Haus bereits vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Die Feuerwehren brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Unter Atemschutz drangen zwei Trupps zur Brandbekämpfung und Tierrettung ins Dachgeschoss vor, auf der Mühlenstraße brachte sich die Drehleiter vorsorglich in Stellung. Die Einsatzkräfte retteten eine Katze aus der Brandwohnung und übergaben sie der Familie. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde die betroffene Wohnung mit einem Überdruckbelüftungsgerät vom Rauch befreit. Die Feuerwehr überprüfte den Brandort mit einer Wärmebildkamera, um eventuelle versteckte Glutnester zu sichten. Gegen 22.30 Uhr war der Einsatz beendet. Insgesamt waren 30 ehrenamtliche Kräfte vor Ort. Während des Einsatzes musste die Mühlenstraße vom Grashausweg bis zum Immobilienzentrum voll gesperrt werden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hat laut derzeitigem Ermittlungsstand ein Kind den Brand ausgelöst. Durch "fahrlässiges Verhalten" sei eine Gardine in einem Zimmer des ausgebauten Dachbodens in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich, von dieser begrenzt, schnell in dem Zimmer aus. Die Schadenshöhe könne derzeit nicht beziffert werden.