Wilhelmshaven

18.06.2019


Festgottesdienst in der Christus- und Garnisonkirche: Vom Großmachtswahn zum Geist Jesu


Die Geschichte der Kirche ist untrennbar mit der der Stadt verbunden. Das machte die Anwesenheit Wilhelms I. vor 150 Jahren deutlich.


Oberbürgermeister Andreas Wagner, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Kreispfarrer Christian Scheuer und Pastor Bernhard Busemann. Der Verein „Der Kaiser kommt“ aus Bad Bevensen brachte Wilhelm I. zum 150. Jahrestag der Grundsteinlegung.       WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Oberbürgermeister Andreas Wagner, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Kreispfarrer Christian Scheuer und Pastor Bernhard Busemann. Der Verein "Der Kaiser kommt" aus Bad Bevensen brachte Wilhelm I. zum 150. Jahrestag der Grundsteinlegung. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Ursula Grosse Bockhorn

Wilhelsmhaven - Es war 4 Uhr nachmittags an jenem denkwürdigen 17. Juni 1869, als Wilhelm I., König von Preußen, im Kern der neuen Stadt am Jadebusen den Grundstein zu einer Kirche legte.

Und dabei wurde erstmals urkundlich der Name der neuen Stadt erwähnt: Wilhelmshaven. Auf die Minute genau 150 Jahre später wurde gestern am gleichen Ort, der inzwischen Christus- und Garnisonkirche heißt, in einem Gottesdienst an diesen Akt erinnert. Auch der Kaiser und sein Gefolge, dargestellt vom Verein „Der Kaiser kommt“ aus Bad Bevensen, waren wieder zur Stelle.

Doch die Erinnerung war alles andere als ein Kostümfest. Denn die Gründung der neuen Stadt hatte einen hochpolitischen Hintergrund, sie diente den Großmachtsinteressen Preußens. Und die neue Kirche stand für das unselige Bündnis von Thron, Schwert und Altar, das machten der Historiker Daniel Hirschmann vom Deutschen Marinemuseum in seiner Einführung sowie Kreispfarrer Christian Scheuer und Pastor Bernhard Busemann in ihrer gemeinsamen Predigt deutlich.

Als 1871 zum ersten Mal die Glocken der neuen Kirche läuteten, begrüßten sie das Ende des deutsch-französischen Krieges.

 

 

Mehr Bilder vom Festgottesdienst der Christus- und Garnisonkirche, vom großen Festakt in der Stadthalle und vom Zapfenstreich auf dem Rathausplatz gibt es in der Fotogalerie.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag. 18. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.