Wilhelmshaven

18.06.2019


Fregatten der Klasse F 125: Moderne Schiffe für verschiedenste Einsatzszenarien


Die neuen Fregatten sich auf Intensivnutzung und das Mehrbesatzungskonzept ausgelegt. Es kann rund 24 Monate im Einsatz bleiben.


Die Fregatte „Baden-Württemberg“, Typschiff der Fregatten-Klasse F 125, vergangene Woche in der Deutschen Bucht.    Foto: Jacobus

Die Fregatte "Baden-Württemberg", Typschiff der Fregatten-Klasse F 125, vergangene Woche in der Deutschen Bucht. Foto: Jacobus

 

Wilhelmshaven/hl - Die Einheiten der „Baden-Württemberg“-Klasse entsprechen den von der Marine zuvor definierten Fähigkeitsanforderungen an eine „Stabilisierungseinheit“. Deshalb erhält die Marine nun mit diesen vier Schiffen die Fähigkeiten unter anderem zur Abwehr asymmetrischer Bedrohungen und zur weitreichenden taktischen Feuerunterstützung von Kräften an Land.

Wegen ihrer Einschiffungskapazitäten eignen sich die Schiffe auch gut zur Verbandsführung.

 

Mehr Fotos von der Indienststellung der Fregatte "Baden-Württemberg" gibt es in der Fotogalerie.

 

Mit den vier sogenannten „Buster“-Booten und den möglichen zwei Bordhubschraubern verfügt jede dieser Fregatten neben einer erweiterten Aufklärungs- und Waffenreichweite über flexible Mittel, um eigene Spezial- bzw. spezialisierte Kräfte zur Rettung und Evakuierung, zur bewaffneten Rückführung sowie zu Operationen gegen gegnerische Kräfte einsetzen zu können.

Die F 125 ist ausgelegt für eine Einsatzdauer im Einsatzgebiet von 24 Monaten bzw. 5000 Seebetriebsstunden pro Jahr. Mit dieser Intensivnutzbarkeit hält das Mehrbesatzungskonzept Einzug in die Einsatzflottille 2. Die insgesamt acht Besatzungen („Alpha“ bis „Foxtrot“) werden sich an Bord der Einheiten abwechseln. Der Rhythmus ist mit vier Monaten vorgesehen. Die Besatzungen „an Land“ sind dann mit Ausbildung und In-Übung-Haltung sowie der vor einem erneuten Einsatz notwendigen Einsatzausbildung oder Urlaubsabwicklung beschäftigt.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag. 18. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.