Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Friesland

26.11.2009


Weihnachtsgruß nach Mazar-e-Sharif


Die Verbundenheit der Stadt Schortens mit ihren Soldaten ist groß. Gestern ging ein Weihnachtspaket auf die Reise nach Mazar-e-Sharif.   Von Sibylle Bücher


newsimport

Bei der Paketübergabe (v.l.): Marianne Oetken, Landfrauen, Bürgermeister Gerhard Böhling, Stabsfeldwebel Kai Bratzke, Oberstleutnant Armin Schütz, Oberst Karl-Heinz Kubiak, Major Udo Okunnek sowie Heide Schröder-Ward. WZ-Foto: Knothe

Upjever - Weihnachtsstollen und -kekse, Kluntje, Tee und Sahne: Die Stadt Schortens denkt auch in der Vorweihnachtszeit an ihre Soldaten im Einsatz und schickte gestern ein großes Paket auf den Weg nach Afghanistan. Derzeit sind 140 Mitglieder des Objektschutzregiments „Friesland“ den dortigen ISAF-Truppen zugeordnet und versehen ihren Dienst in Mazar-e-Sharif - auch über Weihnachten.

 

Nun wird ihnen die Adventszeit etwas versüßt, denn das Paket aus der Heimat erhält viele weihnachtliche Leckereien, Selbstgebasteltes aus den diversen Kindergärten und zwei echte Weihnachtsbäume mit Ballen. Besondere Freude sollen die persönlichen Grüße von Rat, Verwaltung und vielen Schortenser Bürgern bereiten, die sich auf einem großen Banner mit einer Ansicht der St.-Stephanus-Kirche verewigt haben.

 

An der Paket-Aktion haben sich die Kindergärten im Stadtgebiet, die Landfrauen, der Arbeitskreis Accumer Mühle, der Fotograf Klaus Schreiber, der Bürgerverein Schortens, ein Verbrauchermarkt, eine Bäckerei sowie eine Gärtnerei beteiligt. Neben den Soldaten werden auch die Kinder in Afghanistan beschenkt. Das Paket enthält zwei Päckchen mit Spielzeug für den Verein „Lachen helfen“, dem Verein, der sich um Kinder in Kriegs- und Krisengebieten kümmert.

 

Mehr lesen Sie heute in der „Wilhelmshavener Zeitung“.