Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Top-Thema

23.11.2013


Monatelang enden Züge in Sande


Die Arbeiten im Planfeststellungsabschnitt 4 sollen im Jahr 2016 beginnen. Derzeit liegen die Planunterlagen aus.


Endstation Sande: Während des weiteren Bahnausbaus sollen Züge monatelang im Bahnhof Sande enden. Die alte Bahnsteigüberführung und der Mittelbahnsteig werden im Zuge des Umbaus abgerissen.     FOTO:    Wz-bilddienst

Endstation Sande: Während des weiteren Bahnausbaus sollen Züge monatelang im Bahnhof Sande enden. Die alte Bahnsteigüberführung und der Mittelbahnsteig werden im Zuge des Umbaus abgerissen. FOTO: Wz-bilddienst

 

Von Malte Kirchner

Sande - Gemessen an der geringen Zahl der Anwohner ist die Bahnstrecke zwischen Sande und Varel vermutlich der Teil des Bahnausbaus zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg, bei dem es am wenigsten zu Konflikten kommt. Trotzdem hat es der knapp zehn Kilometer lange Planfeststellungsabschnitt (PFA) 4 teilweise in sich. Noch bis zum 4. Dezember liegen in mehreren Rathäusern (u.a. in Sande) die Unterlagen aus. Sie können auch im Internet eingesehen werden. Bis zum 18. Dezember können Einwendungen eingereicht werden.

Wie schon in den Abschnitten 2 und 3 zwischen Varel und Rastede, geht es auch im PFA 4 um die Ertüchtigung der Bahnstrecke für die Hinterlandanbindung des JadeWeserPorts. Dafür soll der Untergrund verbessert, die Strecke elektrifiziert und das maximale Tempo von derzeit 100 auf 120 km/h erhöht werden. Die Unterlagen sehen für diesen Abschnitt einen Baubeginn für das Jahr 2016 vor.

Am deutlichsten werden die Veränderungen im Bereich des Bahnhofs Sande sichtbar. Dort soll bekanntlich die Fußgängerbrücke zwischen dem Haupt- und dem Mittelbahnsteig abgerissen werden. Das markante Gebäude mit dem „Sande“-Schriftzug ist für die geplante Oberleitung zu niedrig. Die Abrissgenehmigung der Denkmalschutzbehörde liegt laut Bahn schon seit drei Jahren vor. Auch der Mittelbahnsteig soll weichen. Wegen der neuen Oberleitungsmasten werden laut Bahn alle Gleise im Bahnhofsbereich neu angeordnet. Drei Überholungsgleise werden auf 750 Meter verlängert, so dass der Bahnhof in Richtung Süden verlängert wird.

 

 


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der "Wilhelmshavener Zeitung"
Digitale Ausgabe: WZ vom 23.11.2013
Kurzbeschreibung:

OB Wagner startet Initiative für Marinemusikkorps +++ Bürgerinitiative stellt Strafanzeige gegen IVG Caverns +++ Weihnachten: WZ-Aktion für bedürftige Kinder
Seitenzahl: 64
PDF Größe: 37,7 MB
Preis inkl. MwSt.
Einfach Online kaufen und sofort lesen!
1,80 €

Leserfotos

Keine Leserfotos zum Artikel vorhanden

Leserkommentare (1)

Das ist ein neuer Skandel und eine Frechtheit! 
(Hans-Joachim Zschiesche  |  23.11.2013 15:35 Uhr)
Was da wieder in dem Bericht angekündigt wird, ist eine erneute Frechheit seitens der DB AG. Wird auch der Güterverkehr aus Wilhelmshaven nicht herauskommen? Die Gründe, warum das so sein soll, würde vom Berichterstatte mehr ...

» alle Kommentare anzeigen (Hier können Sie Kommentare melden)
 
Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um Ihre Fotos hochzuladen oder einen Kommentar zu verfassen.



Diese Seite bookmarken bei...
bookmark at facebook.combookmark at studiVZpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at google.combookmark in your browserbookmark at mister wongbookmark at digg.combookmark at yahoo.com