Wilhelmshaven

04.10.2019


Worauf es beim Reifenwechsel ankommt


Die Faustregel "O bis O" hat sich bewährt. Warum der Oktober die beste Zeit für den Wechsel von Sommer- auf Winterreifen ist, erklärt Jens Heuving vom TÜV-Nord.


Foto: picture alliance/Andrea Warnecke/dpa-tmn

Foto: picture alliance/Andrea Warnecke/dpa-tmn

 

Von Michael Hacker

WZ: Herr Heuving, wann sollten Autofahrer von Sommer- auf Winterreifen wechseln?

Jens Heuving: Sommerreifen laufen optimal, wenn es draußen zwischen zehn und 40 Grad warm ist.

Wenn die Temperatur im Herbst regelmäßig unter sieben Grad fällt, verhärtet sich das Gummi der Schönwetter-Pneus und die Reifen haben weniger Bodenhaftung. Spätestens dann sollte gewechselt werden. Hier hat sich die Faustregel 'O bis O' bewährt, also das Winterreifen von Oktober bis Ostern gefahren werden sollten. Weichen die Temperaturen stark von der Regel ab, sollte man den Wechselzeitpunkt entsprechend anpassen.

WZ: Worauf kommt es bei den Reifen an?

Heuving: Der erste Blick sollte der Profiltiefe des Sommer- beziehungsweise Winterreifens gelten. Bei allen Reifentypen gilt eine minimale Profiltiefe von 1,6 Millimetern. Allerdings empfehle ich bei Winterreifen, eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern nicht zu unterschreiten. So bleibt die Bodenhaftung, insbesondere auf matschigen, schneebefallenen Straßen, bestehen.

WZ: Und wenn damit alles in Ordnung ist?

Heuving: Wenn die Profiltiefe stimmt, wird der Gesamtzustand der Reifen in Augenschein genommen. Dabei sollte man darauf achten, ob sich an den glatten Seiten kleinere Risse bemerkbar machen. Reifen werden nämlich nicht nur durch den Abrieb auf der Straße beansprucht. Das Material leidet auch unter direkter Sonneneinstrahlung. Der Check kann allerdings den geschulten Blick einer Fachkraft nicht ersetzen. Im Zweifelsfall sollte man lieber Experten zurate ziehen.

WZ: Warum ist es wichtig, die Reifen nach dem Wechsel zu markieren?

Heuving: Die abmontierten Reifen werden mit Kreide markiert - beispielsweise mit VR für vorne rechts und HL für hinten links. Damit behält man einen Überblick. Denn um einen gleichmäßigen Abtrieb und so eine möglichst gute Performance und lange Lebensdauer der Reifen zu erzielen, empfiehlt es sich, die Positionen der Reifen durchzuwechseln. Das sollte dann bei jedem Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt gemacht werden.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 4. Oktober 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.