Sport

12.09.2019


3. Liga Nord-West: Spitzenreiter SG Schalksmühle beurlaubt Trainer Stefan Neff


Der Verein ist ebenso wie der WHV mit drei Siegen in die Saison gestartet. Der Schritt kam überraschend.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Trainer Stefan Neff und die SGSH Dragons gehen ab sofort getrennte Wege. (Foto: Ralf Wangemann/Verein)

Trainer Stefan Neff und die SGSH Dragons gehen ab sofort getrennte Wege. (Foto: Ralf Wangemann/Verein)

 

Schalksmühle/cc - Große Überraschung in der 3. Handball-Liga Nord-West: Die Schalksmühle-Halver - genau wie der Wilhelmshavener HV mit drei Siegen in die Saison gestartet - hat sich von Trainer Stefan Neff (Foto) getrennt. Der Grund: „Unüberbrückbare Differenzen“.

Hans-Peter Müller und Matthias Reckzeh stehen nun in der sportlichen Verantwortung.

„Wir danken Stefan Neff für das, was er in den letzten Jahren geleistet hat. Die Entwicklung, vor allem der Leistungs- und Fitnessstand der Spieler, war sehr positiv“, heißt es in einer Vereinsmitteilung. „Für Außenstehende ist dieser Schritt sicher nur schwer nachzuvollziehen. Aber nach langen Diskussionen haben wir uns jetzt zu diesem Schritt entschieden.“

Nicht nur für Außenstehende, auch für den Betroffenen selbst kam die Trennung überraschend: „Damit habe ich nicht gerechnet, ich kann das auch nicht nachvollziehen - nur hinnehmen“, erklärte Neff im Interview mit dem „Westfälischen Anzeiger“. „Um allen Spekulationen vorzubeugen: Es gab keinen bestimmten Vorfall. Ich bin ein emotionaler Typ und werde es auch immer bleiben. Wenn das nicht mehr gewünscht ist, bin ich der falsche Mann. Ich werde mich nicht verbiegen."