Wilhelmshaven

11.09.2019


Neue Möbelhäuser im Baugebiet Potenburg: Verkaufsfläche von 34.000 Quadratmetern


Zwei Möbelgebäude sollen an der Bundesstraße 210/Ecke Hooksieler Landstraße entstehen. Der Rat muss jetzt noch grünes Licht geben.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Nach dem Möbelkauf heißt es: Schrauben drehen, Scharniere aufstellen, Nägel klopfen. Zwei neue Möbelhäuser sollen im Baugebiet Potenburg entstehen. Der Planungsausschuss befürwortete die Ideen.Foto: picture alliance/Arne Immanuel Bänsch/dpa-tmn

Nach dem Möbelkauf heißt es: Schrauben drehen, Scharniere aufstellen, Nägel klopfen. Zwei neue Möbelhäuser sollen im Baugebiet Potenburg entstehen. Der Planungsausschuss befürwortete die Ideen.Foto: picture alliance/Arne Immanuel Bänsch/dpa-tmn

 

Von Maik Michalski
Wilhelmshaven - Laut Einzelhandelsgutachten fehlt es in Wilhelmshaven an Möbelmärkten. Ein Investor möchte an der B 210/Ecke Hooksieler Landstraße auf einem Grundstück zwei Möbelgebäude für zwei Märkte bauen; die angekündigte Investitionssumme liegt bei über 60 Millionen Euro, in Aussicht gestellt sind auch weit mehr als hundert Arbeitsplätze.

Beide Möbelhäuser hätten eine Gesamtverkaufsfläche von 34 000 Quadratmetern.

Dies alles begrüßte gestern die Mehrheit im Ausschuss für Planen und Bauen (7 Ja-, zwei Neinstimmen). Diskussionsstoff bieten die Flächen für Waren über Möbel hinaus, die dort noch angeboten werden sollen; es könnten laut Landesraumordnungsprogramm je Gebäude maximal 800 Quadratmeter sein. Auf diesen Flächen sollen Leuchten, Teppichböden, Bodenbeläge, Glas, Keramik, Porzellan, Hausrat oder Heimtextilien angeboten werden können.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 11. September 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.