Friesland

13.08.2019


Mehr Sicherheit und Pferdestärken für Waddewarden


Die Freiwillige Feuerwehr bekommt ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). Der alte VW T3-Bulli, inzwischen 30 Jahre alt, hat ausgedient.


Neu und alt: Die Freiwillige Feuerwehr Waddewarden kann sich über ein neues  Mannschaftstransportfahrzeug  freuen. Links steht der neue Ford Transit Custom, rechts der 30 Jahre alte VW T3.  Foto:    Freiwillige Feuerwehr Waddewarden

Neu und alt: Die Freiwillige Feuerwehr Waddewarden kann sich über ein neues Mannschaftstransportfahrzeug freuen. Links steht der neue Ford Transit Custom, rechts der 30 Jahre alte VW T3. Foto: Freiwillige Feuerwehr Waddewarden

 

Waddewarden/ld - Es gibt Zuwachs für die Freiwillige Feuerwehr Waddewarden: Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) dient nun zur Unterstützung der Feuerwehrleute aus dem Wangerland.

Das Neufahrzeug ersetzt den 30 Jahre alten VW T3.

Insbesondere bei der Sicherheit ist das neue Fahrzeug eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger der Waddewarder. Sein Nachfolger ist ein Ford Transit Custom L2H1 und wartet mit 131 Pferdestärken auf.

Es ist ein Achtsitzer, der in der langen Version angeschafft wurde. Durch den größeren Kofferraum können die Einsatzkräfte eine spezielle Beladung mitführen. Denn das Mannschaftstransportfahrzeug wird als zweites Fahrzeug bei den Einsätzen der Atemschutz-Notfalltrainierten-Staffel (ANTS) verwendet. Bei diesen Einsätzen rücken das Tragkraftspritzen-Fahrzeug (TSF) und das Mannschaftstransportfahrzeug mit Schleifkorbtrage und weiteren Atemschutzgeräteträgern aus.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 13. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.