Sport

12.08.2019


Nachwuchsläufe: NordseeMan trifft den "Akku-Man"


96 Starter waren beim Duathlon in den Schülern und Jugendklassen dabei. Bei den Schülern D ist die Aufregung am größten.


Isabella Wolf vom TSR Olympia kam bei den Schülern D (Jahrgänge 20012/2013) in 4:56 Minuten auf den fünften  Platz. Der Nachwuchs absolvierte einen Duathlon ( 200 m Laufen,  1 km Radfahren, 200 m Laufen).   Foto:    Altmann

Isabella Wolf vom TSR Olympia kam bei den Schülern D (Jahrgänge 20012/2013) in 4:56 Minuten auf den fünften Platz. Der Nachwuchs absolvierte einen Duathlon ( 200 m Laufen, 1 km Radfahren, 200 m Laufen). Foto: Altmann

 

Von Martin Münzberger

Wilhelmshaven - Bevor die Kleinsten der angehenden großen NordseeMänner und NordseeFrauen bei den Schülern D an den Start gehen können, treffen sie vor dem Start zum Duathlon aus Laufen und Radfahren auf den „Akku-Man“.

Das ist am Samstag Mario Theiß - und er macht passend, was nicht passt: die Abstände auf den Europaletten, um die Hinterräder der Mountain-Bikes aufzunehmen, die die Kinder in der Mehrzahl benutzen. Also Schraube raus, Rad hinein, Schraube wieder hinein - passt!

Der Rest wird in der Aufregung des Wettkampfes hinterher schon einmal vergessen. Wenn also nach dem Wechsel vom Rad zur abschließenden Laufrunde plötzlich die Eltern hinter der Absperrung „Helm“ schreien, gibt es erst einmal eine Vollbremsung. Phase 2: verständnisloser Blick. Phase 3: Die Erkenntnis dämmert, dass der Helm auf dem Kopf nicht auf den letzten 200 Metern getragen werden sollte.

Und nur der Vollständigkeit halber: der „Betroffene“, Rimos Ünal aus Buxtehude, dürfte grundsätzlich von den Regeln schon einmal etwas gehört haben. Vater des Einsteigers ist der ehemalige Vareler Triathlet Martin Gyöngyösi.

Deshalb darf bei Neulingen schon einmal etwas geholfen werden, wie bei Feenja Hütter (Jahrgang 2009) vom TSR Olympia, die am Samstag den ersten Duathlon ihres Lebens bestritt. Noch weißer war die Duathlon-Weste bei Julian Müller.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Montag, 12. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.