Wilhelmshaven

07.08.2019


Marinestützpunkt öffnet seine Tore für Besucher


Der Auftakt ist am Donnerstag, 12.30 Uhr. An drei Terminen hat der Stützpunkt für Besucher geöffnet.


Der Einsatzgruppenversorger „Berlin“ wird am Donnerstag, 29. August, zu besichtigen sein. Diese und die beiden nächsten Wochen jeweils am Donnerstag gibt es im Stützpunkt ein „Open Ship“ auf der Fregatte „Schleswig- Holstein“.  Foto:    WZ-Bilddienst

Der Einsatzgruppenversorger "Berlin" wird am Donnerstag, 29. August, zu besichtigen sein. Diese und die beiden nächsten Wochen jeweils am Donnerstag gibt es im Stützpunkt ein "Open Ship" auf der Fregatte "Schleswig- Holstein". Foto: WZ-Bilddienst

 

Wilhelmshaven/hl - Wie viele Soldaten arbeiten eigentlich auf einer Fregatte? Wozu sind die Radarantennen da? Was machen Taucher bei der Marine? Und welche Fahrzeuge nutzen die Sanitäter bei ihren Einsätzen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in diesem Jahr an drei Nachmittagen bei der Marine.

Denn auch in diesem Sommer öffnet der Marinestützpunkt auf dem Heppenser Groden wieder sein Westtor für große und kleine „Sehleute“.

Auftakt ist am morgigen Donnerstag, 8. August. Es folgen die nächsten Donnerstage, 15. und 29. August. Der Stützpunkt ist an diesen drei Tagen jeweils von 12.30 bis 15.30 Uhr für Besucher geöffnet.

Im Mittelpunkt des Interesses steht erfahrungsgemäß das „Open Ship“. Am 8. und 15. August heißt die Besatzung der Fregatte „Schleswig-Holstein“ Besucher an Bord willkommen, am 29. August die Besatzung des Einsatzgruppenversorgers „Berlin“.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 7. August 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.