Logo WZonline


Sport

19.06.2019


Mahir Huber geht ins Internat von Hansa Rostock: "Das wird ein Riesenschritt für mich"


Zuletzt lief der 16-Jährige aus Wilhelmshaven in der B-Junioren-Regionalliga für den JFV Nordwest auf. Künftig steht tägliches Training und eine Ausbildung auf dem Programm.


Mahir Huber besucht von Mitte Juli an  das  Sportinternat von Drittligist Hansa Rostock.     WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Mahir Huber besucht von Mitte Juli an das Sportinternat von Drittligist Hansa Rostock. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Martin Münzberger

Wilhelmshaven - „Alles ist realistisch“, findet Mahir Huber. Und alles ist mit dem nötigen Ehrgeiz machbar. Deshalb wagt der 16-jährige Wilhelmshavener Fußballer, der zuletzt für die B-Junioren des JFV Nordwest in der Regionalliga auflief, den nächsten Schritt und wechselt ins Internat des Drittligisten Hansa Rostock.

Am 8. Juli stellt sich der Mittelfeldspieler bei seiner neuen Ausbildungsstätte in Mecklenburg-Vorpommern vor, eine Woche später beginnt das Training.

„Das wird eine ganz andere Welt und ein Riesenschritt für mich - weg von der Familie, den Freunden, dem gewohnten Leben“, gibt sich der 16-Jährige keinen Illusionen hin. Mahir wird in der kommenden Spielzeit im A-Junioren-Team des russischen Ex-Nationalspielers Vladimir Liutyi (57) auflaufen, das in der Regionalligist Nordost spielt und voraussichtlich mit einem weiteren Neuzugang, Torhüter Hajo Kurt von Werder Bremen, eine Wohnung beziehen. Die Laufzeit seines Vertrages in Rostock beträgt voraussichtlich zwei Jahre. Ideal für den 16-Jährigen, der genau in dieser Zeit auch seine Ausbildung zum Friseur abzuschließen hofft. Die könnte um ein Jahr verkürzt werden, weil Mahir Huber in Kürze den Erweiterten Realschul-Abschluss in Händen hält und an der BBS Jever den Zweig Körperpflege besucht.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 19. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.