Wilhelmshaven

15.06.2019


Facebook-Kommentar zum Blitzer-Klau: Fraktion distanziert sich von Ratsherr Ressel


Die Wellen in der Debatte über die gestohlene Blitzlichtanlage schlagen hoch. Warum die Liberalen kein Verständnis für ihren Mitstreiter haben.


Ein Angler fischte den Blitzer in der Nacht zu Mittwoch aus einem Kanal. Foto: Polizei

Ein Angler fischte den Blitzer in der Nacht zu Mittwoch aus einem Kanal. Foto: Polizei

 

Von Gerd Abeldt

Wilhelmshaven - Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wilhelmshaven hat sich gestern von den Äußerungen ihres Mitstreiters Christian Ressel zur Zerstörung einer Geschwindigkeits-Messanlage distanziert.

„Auch wenn man den Blitzern kritisch gegen über steht, sind Äußerungen unseres Fraktionskollegen Christian Ressel völlig inakzeptabel“, sagte FDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael von Teichman. Ressel hatte in den sozialen Medien die Unbekannten gelobt, die in der Bismarckstraße eine städtische Blitzlichtanlage demontiert und zerstört. Gegenüber der WZ bekräftigte er seine Äußerungen und kritisierte die „Abzockanlagen“. Aufpflasterungen auf Fahrbahnen wären besser geeignet, die Geschwindigkeit von Autos an Gefahren stellen zu verringern, so Ressel.

„Die FDP ist dem Rechtsstaat in allen seinen Teilen verpflichtet, hier gibt es keinen Spielraum“, so von Teichman am Freitag.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 15. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.