Sport

11.06.2019


WHV: Präsente zum Abschied


Sechs Spieler und Torwart-Trainer Christoph Dannigkeit werden nach dem Spiel verabschiedet. In der Halbzeitpause gab es viel Applaus für zwei Jugendmannschaften der JSG Wilhelmshaven.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Auf diese sieben Männer muss der WHV in Zukunft verzichten (von links): Torwart-Trainer Christoph Dannigkeit, Torhüter Frederick Lüpke, Fabrice Lehmann, Daniel Andrejew. Miro Schluroff, Torhüter Dennis Doden und Kapitän Janik Köhler.     Foto:    Altmann

Auf diese sieben Männer muss der WHV in Zukunft verzichten (von links): Torwart-Trainer Christoph Dannigkeit, Torhüter Frederick Lüpke, Fabrice Lehmann, Daniel Andrejew. Miro Schluroff, Torhüter Dennis Doden und Kapitän Janik Köhler. Foto: Altmann

 

Von Carsten Conrads

Wilhelmshaven - Ehrungen und Verabschiedungen gehörten am Samstag zum Rahmenprogramm beim Handball-Zweitligafinale zwischen dem WHV und der HSG Nordhorn-Lingen. Alle Trainer und Manager der 2.

Liga hatten abgestimmt und HSG-Coach Heiner Bültmann zum Trainer des Jahres gekürt. Zum besten Torhüter wählten die Clubverantwortlichen den Nordhorner Björn Buhrmester.

Dieter Koopmann, WHV-Manager und Mitglied im erweiterten Präsidium der HBL, nahm die Ehrungen vor und gratulierte den beiden HSG-Urgesteinen zu den „verdienten Erfolgen“. Dabei verschwieg Koopmann nicht ein früheres Interesse an Bültmann - damals allerdings noch als Spieler.

In der Halbzeitpause war die Jugend an der Reihe: Für die Oberliga-Qualifikation wurden die Handballer der Altersklassen A und C ausgezeichnet. Sowohl die Jungs der Trainer Thorsten Layer und Dennis Sandhorst, als auch die C-Jugendlichen von Coach Stephan Reiners, hatten sich zuvor in den Relegationsturnieren jeweils auf Anhieb durchgesetzt.

Nach dem Abpfiff war es dann Zeit, Abschied zu nehmen: Sechs Spieler und Torwart-Trainer Christoph Dannigkeit „Servus“ und wurden von Koopmann und Teilen des WHV-Vorstandes mit Präsenten bedacht.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 11. Juni 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.