Friesland

18.04.2019


Zoll stellt Drogen und Waffen sicher


Ein 22-Jähriger befindet sich in Untersuchungshaft. Die mobilen Streifen durchsuchen Fahrzeuge in Varel, Sande und weiteren Orten der Region.


DPA-Foto: Gentsch

DPA-Foto: Gentsch

 

Varel/Sande/sg - Drogen und Waffen, traurige Klassiker bei Zollkontrollen: Beamte des  Hauptzollamtes Oldenburg haben bei  Kontrollen über dreieinhalb Kilo Drogen und mehrere Waffen in nur sieben Tagen aus dem Verkehr gezogen.
 Unter anderem auf dem Rastplatz Vareler Wald: Rund drei Kilogramm Marihuana fanden die Fahnder in einem in Deutschland zugelassenen Pkw.

Bereits am 4. April geriet ein Reisender in die Kontrolle einer mobilen Zollstreife, die das Rauschgift sofort in einer Reisetasche im Kofferraum ausfindig machte. Die Frage  nach mitgebrachten Waren – insbesondere nach verbotenen Gegenständen und Betäubungsmitteln – habe der 22 Jahre alte Fahrer verneint, sagt Frank Mauritz, Pressesprecher des Hauptzollamts Oldenburg.
Bei näherer Überprüfung  stießen die Zöllner dann im Kofferraum  auf eine Sporttasche mit dem  Marihuana. Zusätzlich fanden sie im Handschuhfach ein Einhandmesser. Schwarzmarktwert des Rauschgifts: Rund 30?000 Euro.  Der Beschuldigte befindet sich gegenwärtig in Untersuchungshaft.
In Sande wurden Zöllner  bei der Überprüfung eines Fahrzeugs fündig. Es gelang, einen Schlagring und diverse Drogenarten sicherzustellen. „In dem mit sechs Personen besetzten Fahrzeug fanden sie 130 Gramm Speed, 32 Gramm Marihuana und Haschisch sowie 1,4 Gramm Ecstasy.  Zusätzlich lag ein Schlagring im Handschuhfach“, so Mauritz.
 Gegen alle sechs im Fahrzeug angetroffenen Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.