Wilhelmshaven

23.03.2019


Ur-Wilhelmshavener mit Leidenschaft


Der Ratsvorsitzende Stefan Becker (WBV) tritt zur Oberbürgermeisterwahl an. Es wird wohl 15 Bewerber geben.


OB-Kandidat Stefan Becker.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

OB-Kandidat Stefan Becker. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Der Ratsvorsitzende Stefan Becker (WBV) hat gestern in einer Bewerbungsmappe Unterlagen für die Kandidatur bei der Oberbürgermeisterwahl am 12. Mai zur Prüfung im Wahlamt eingereicht - eine Stunde später erhielt er die Bestätigung, der 14.

Kandidat zu sein.

Der - nach eigenen Worten - „Wilhelmshavener aus Leidenschaft“ begründet seine Kandidatur damit, dass die Wilhelmshavener Bürger-Vereinigung (WBV), für die er mit zwei anderen Mitstreitern im Rat sitzt, „nicht dafür gewählt worden ist, um nur zuzuschauen“. Der 57 Jahre alte Unternehmer und Ur-Wilhelmshavener ist Vater von zwei Kindern „und einem Hund“. Sein Hauptanliegen als OB sieht er im WZ-Gespräch darin, „wieder vertrauensvoller miteinander zu arbeiten“. Die Verwaltung solle seiner Vorstellung nach wieder verwalten, der Rat hingegen gestalten. Und der Umgang im Rat müsse wieder respektvoller werden, so der Ratsvorsitzende. Aus Gründen der Neutralität lässt er dieses Amt bei der April-Ratssitzung von seiner Stellvertreterin Christina Heide (SPD) wahrnehmen, die Mai-Ratssitzung ist nach der OB-Wahl.

[...]

Als 15. Bewerberin könnte Elke Gozdzik von der Obdachlosenhilfe ins Rennen gehen. Sie muss dem Vernehmen noch einige Unterstützungsunterschriften beibringen. Für Gozdzik und alle weiteren Personen, die sich zur Wahl aufgerufen fühlen, ist am Montag, 18 Uhr, Schluss. Am Donnerstag, 28. März, 14 Uhr, tritt der Kreiswahlausschuss im Ratssaal zusammen und stellt alle Kandidaten für die OB-Wahl fest.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 23. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.