Friesland

14.03.2019


Wenn Autofahrer auf Strom abfahren


Die Friesenenergie GmbH lädt für Ende März zum ersten E-Mobilitätstag nach Hohenkirchen ein. Es ist die erste Autoschau im Wangerland.


Freuen sich auf die erste Autoschau mit E-Fahrzeugen (v. li.): Manfred Meinen, Christina Funk, Arthur Wichmann und Burkhard Wichmann.  WZ-Foto:    Hacker

Freuen sich auf die erste Autoschau mit E-Fahrzeugen (v. li.): Manfred Meinen, Christina Funk, Arthur Wichmann und Burkhard Wichmann. WZ-Foto: Hacker

 

Von Michael Hacker

Hohenkirchen - Immer mehr Autokonzerne rüsten um und bringen Elektro-Fahrzeuge auf den Markt. Sicher gibt es viele Neugierige, die zumindest schon mal mit dem Gedanken gespielt haben, sich ein solches Auto zu kaufen.

Allerdings haben viele Bedenken, da es nach wie vor einige Hürden gibt, die Besitzer eines Elektrofahrzeugs zu meistern haben. Neben der oft noch ziemlich geringen Akku-Reichweite zählt sicherlich die fehlende Infrastruktur mit Blick auf Ladesäulen zu den größten Kritikpunkten.

Die Friesenenergie GmbH möchte den Aufbau der E-Mobilität jetzt jedoch weiter voranbringen und veranstaltet unter dem Motto „Erleben Sie E-Mobilität“ am Samstag, 30. März, von 11 bis 17 Uhr eine Autoschau auf dem Bismarckplatz in Hohenkirchen. „Dort wird nahezu alles präsentiert, was das E-Herz begehrt“, kündigt Frieslandenergie-Geschäftsführer Manfred Meinen an.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Donnerstag, 14. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.