Wilhelmshaven

13.03.2019


Endlich wird die Einweihung gefeiert


Das wohl markanteste Bundeswehrgebäude am Standort wird am 27. Mai offiziell seiner Bestimmung übergeben. Baumängel und neue Gesetze hatten die Übernahme lange verzögert.


Auf 5300 Quadratmetern Fläche finden im Erdgeschoss die Allgemeinmediziner und Zahnärzte ihren Platz, in der ersten Etage unter anderem weitere Fachärzte und darüber eine Bettenabteilung sowie Teile des Stabs. Die zusätzlichen fachärztlichen Untersuchungsstellen sind für Innere Medizin, Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Psychologie vorgesehen. Foto: WZ-Bilddienst/Gabriel-Jürgens

Auf 5300 Quadratmetern Fläche finden im Erdgeschoss die Allgemeinmediziner und Zahnärzte ihren Platz, in der ersten Etage unter anderem weitere Fachärzte und darüber eine Bettenabteilung sowie Teile des Stabs. Die zusätzlichen fachärztlichen Untersuchungsstellen sind für Innere Medizin, Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Psychologie vorgesehen. Foto: WZ-Bilddienst/Gabriel-Jürgens

Von Michael Halama
Wilhelmshaven - Oberstarzt Dr. Michael Clauss freut sich. Was keinem seiner Vorgänger vergönnt war, wird nun unter seiner Führung realisiert: „Ab Anfang Mai ziehen wir im laufenden Betrieb in mehreren Wellen in unseren Neubau um - und am 27.

Mai ist die offizielle Einweihung“, sagt der Leiter des Sanitätsunterstützungszentrums Wilhelmshaven. „Zuvor kann das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum sein Lager räumen und das vor geraumer Zeit bestellte neue Mobiliar in den Neubau einräumen.“

Jetzt, wo es endlich einen verbindlichen Termin gebe, fingen die Leute auch an zu packen, sagt ihr Leiter. „Es geht derzeit ein spürbarer Ruck durch die Dienststelle.“ Allein die Soldaten und zivilen Mitarbeiter seines Stabes waren es zuvor wohl leid, jedes Jahr neue Umzugstermine vermeldet zu bekommen. Was nicht verwunderlich wäre.

Die Planungen für den Neubau begannen vor gut 15 Jahren, bereits die Realisierung hatte sich mehrfach verzögert. Während der langen Planungs- und Bauphase änderten sich die Strukturen des Sanitätswesens der Bundeswehr und damit auch die Bezeichnungen der hiesigen vorgesetzten Dienststelle mehrfach.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 13. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.