Wilhelmshaven

13.03.2019


Bäume an der Elisenlust werden gefällt


Die Grimmert Immobilien GmbH plant den Abriss des Gebäudes. Geschäftsführerin Marlene Grimmert ist im Gespräch mit der Stadt. Der Disco-Betrieb läuft bis Mai weiter.


Die Bäume hinter und neben dem Gebäude - hier in der Holtermannstraße - werden bereits gefällt.     WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Die Bäume hinter und neben dem Gebäude - hier in der Holtermannstraße - werden bereits gefällt. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Von Meike Hinze

Wilhelmshaven - Die alten Bäume mussten bereits weichen, die ehemalige Elisenlust - heute Casablanca - folgt alsbald: Wie berichtet, wird das Gebäude an der Gökerstraße in diesem Jahr abgerissen. Die Grimmert Immobilien GmbH hat den Komplex im September 2016 gekauft, plant einen Neubau.

Obwohl vor Mai nicht mit dem Rückbau begonnen wird, ist das Vorhaben bereits jetzt vor allem neben und an der Rückseite des Gebäudes deutlich: Entlang der Holtermannstraße fällt ein Baumpflege-Unternehmen die hohen Bäume.

„Wir haben diese Vorarbeiten schon erledigt, weil wir die Bäume im Laufe des Jahres nicht mehr fällen dürfen“, erklärt Geschäftsführerin Marlene Grimmert auf Anfrage der WZ. Das bedeute nicht, dass Termine für den Abriss oder gar Neubau bereits feststehen. „Bis Mai wird der Betrieb im Casablanca weiterlaufen, erst danach beginnen wir mit dem Rückbau.“

Wie berichtet, ist das Gebäude in einem schlechten baulichen Zustand, laut Grimmert macht eine Sanierung wirtschaftlich keinen Sinn. Da die Elisenlust durch die Großdemonstration am 10. November 1918 mit der Ausrufung der Republik aber historische Bedeutung erlangte, können sich mit einem Abriss längst nicht alle Wilhelmshavener anfreunden. Unter Denkmalschutz steht das Gebäude nicht, dennoch kam der Wunsch auf, zumindest die historische Fassade zu erhalten.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 13. März 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.