Sport

12.02.2019


WSSV II muckt gegen Favoriten nach der Pause auf


In der Landesklasse der Frauen mussten sich die Handballerinnen gegen die HSG Hude-Falkenburg II mit einer 26:28 (11:17)-Niederlage geschlagen geben.


Celine Flemming (links) erzielte für die WSSV II-Frauen beim 26:28 gegen Hude/Falkenburg II drei Treffer.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Celine Flemming (links) erzielte für die WSSV II-Frauen beim 26:28 gegen Hude/Falkenburg II drei Treffer. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Wilhelmshaven/Friesland/mün - In der Handball-Landesklasse der Männer kam die HG Jever/Schortens zu ihrem ersten Saisonerfolg, während die zweite Mannschaft auch im 13. Saisonspiel die weiße Weste wahrte. Die WSSV II-Frauen verloren 26:28 gegen den Tabellenzweiten HSG Hude/Falkenburg II.

WSSV II - Hude/Falk. II: 26:28

Eine starke kämpferische Leistung zeigten die Wilhelmshavenerinnen, denn das Team von Trainer Gerold Eden lag nach einer schwachen Defensivleistung in der ersten Hälfte bereits mit 11:17 hinten. Eden: „Da haben wir stellenweise nicht gut ausgesehen. Die Gäste besitzen allerdings auch erfahrene Akteure, die ein Spiel lesen können. Das war manchmal einfach auch nicht zu verteidigen.“

Positiv: die Gastgeberinnen gaben sich nicht auf. Und mit einer starken Tamara Jager im Tor, die anfangs ein paar freie Würfe des Tabellenzweiten entschärfte und auch zweimal im Siebenmeterduell Siegerin blieb, begann eine Aufholjagd, bei der die Gastgeberinnen fünf Minuten vor dem Ende mit der zweiten Führung im Spiel nach dem 1:0 kurz vor dem Happy end standen (25:24).

 

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 12. Februar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.