Wilhelmshaven

05.02.2019


13. OB-Kandidatin


Jacqueline Bakir Brader tritt als weitere Kandidatin bei der Oberbürgermeisterwahl an


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Will Oberbürgermeisterin werden: Jacqueline Bakir Brader. Foto: Liesa Flemming/P

Will Oberbürgermeisterin werden: Jacqueline Bakir Brader. Foto: Liesa Flemming/P

 

Wilhelmshaven/ga - Sie ist bekannt als Immobilien-Maklerin, als Buchautorin und als Veranstalterin der Maritimen Sommergala: Jetzt will die „Mutmacherin“ Jacqueline Bakir Brader ihre Erfahrungen aus drei Jahrzehnten Unternehmertum für die Stadt Wilhelmshaven einsetzen.

Die noch in Jever lebende Mutter von drei Kindern tritt als 13. Kandidatin bei der Oberbürgermeister-Wahl am 12. Mai an.

Die 47-Jährige geht als Einzelbewerberin ins Rennen um den Chefsessel im Wilhelmshavener Rathaus. Ihre Stärke sieht sie vor allem in der Wirtschaftsförderung, aus ihrer Sicht eine Hauptaufgabe eines Verwaltungschefs. „Wilhelmshaven ist für mich die Stadt am Meer. Und ich bin überzeugt: Die Stadt kann mehr.“

Jacqueline Bakir Brader stammt gebürtig aus der Türkei, kam aber als Tochter einer Gastarbeiterfamilie schon als Kleinkind nach Deutschland. „Ich bin auch nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren worden - ich musste mir alles erarbeiten.“ Bis heute bemüht sie sich durch wirtschaftliches und soziales Engagement die deutsch-türkischen Beziehungen zu verbessern.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 5. Februar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.