Sport

15.01.2019


Testspiel gegen Nordhorn-Lingen vereinbart


Zweitligist Wilhelmshavener HV beendete die erste Trainingswoche mit sechs Wochenend-Einheiten.


Zufrieden mit der ersten Trainingswoche im neuen Jahr: WHV-Trainer Christian Köhrmann.    WZ-Foto:    Lübbe

Zufrieden mit der ersten Trainingswoche im neuen Jahr: WHV-Trainer Christian Köhrmann. WZ-Foto: Lübbe

 

Wilhelmshaven/mün - Ein Regenerationstag stand Dienstag bei den Zweitliga-Handballern des Wilhelmshavener HV auf dem Programm, nachdem die erste Trainingswoche mit sechs Wochenend-Einheiten zu Ende gegangen war.

„Alle zwölf Spieler haben fleißig gearbeitet und waren am Sonntagabend logischerweise ziemlich kaputt“, blickte WHV-Trainer Christian Köhrmann auf die Sieben-Tage-Woche und das abschließende Kurztrainingslager zurück, das wie berichtet den ursprünglich geplanten Trip an die Ostsee ersetzte, der wegen einer fehlenden Halle in und um Heiligenhafen ausfallen musste.

In Wilhelmshaven gehörte neben fünf Halleneinheiten eine (Intervall)-Laufeinheit im Stadtpark zum Wochenend-Programm. Schwerpunkt in der Halle waren am Samstag und Sonntag die unterschiedliche Abwehrsysteme. Nach dem ersten Trainingstag blieben alle Akteure zudem noch für den gemeinsamen Blick auf den 34:21-WM-Erfolg der deutschen Handballer gegen Brasilien zusammen.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 15. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.