Wilhelmshaven

12.01.2019


Schiff als technisches Exponat erhalten


Der Freundeskreis "Kapitän Meyer" treibt seine Pläne für den Erhalt des ehemaligen Tonnenlegers voran.


Die „Kapitän Meyer“ wartet derzeit am Nordfrost-Südwestkai auf bessere Zeiten.      WZ-Foto:    Halama

Die "Kapitän Meyer" wartet derzeit am Nordfrost-Südwestkai auf bessere Zeiten. WZ-Foto: Halama

 

Wilhelmshaven/hl - Der Freundeskreis „Kapitän Meyer“ sieht sich mit seiner ehrenamtlichen Arbeit auf einem guten Weg. „Wir kommen zügig voran und bereiten die Umsetzung des Ratsbeschlusses zum Erhalt des Schiffes vor“, heißt es nach dem ersten Treffen im neuen Jahr in einer Pressemitteilung.

Das spontane Ziel, die Begehbarkeit des Schiffes als Event-Einrichtung zum 150. Geburtstag Wilhelmshavens sicherzustellen, sei leider so kurzfristig nicht umsetzbar.

„Nichtsdestotrotz arbeiten wir mit hohem Engagement an dem Ursprungsziel, die ,Kapitän Meyer’ bei Spar&Bau an einem Ponton an der Wiesbadenbrücke als musealisches technisches Exponat mit Event-Möglichkeiten in einem neuen Museumshafen darzustellen und dafür entsprechende Landes- und Bundesmittel zu erhalten“, so der Freundeskreis weiter. Zu gegebener Zeit werde man den Entscheidungsträgern im Rat und der Verwaltung die Planungen dazu vorlegen.

 

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 12. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.