Wilhelmshaven

09.01.2019


Nordseepassage: Neuer Mieter soll im Herbst an den Start gehen


Sieben Millionen Besucher hatte die Nordseepassage 2018. Mit dem Abbau von Leerständen und Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung soll dieses Niveau erhalten werden - mindestens.


Stoßen auf ein erfolgreiches Jahr an (v.li.): Olaf Buß (Werbegemeinschaft), Centermanager Paul Michael und Oberbürgermeister Andreas Wagner.   WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Stoßen auf ein erfolgreiches Jahr an (v.li.): Olaf Buß (Werbegemeinschaft), Centermanager Paul Michael und Oberbürgermeister Andreas Wagner. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Lutz Rector

Wilhelmshaven - Optimistisch, motiviert und mit jeder Menge Elan geht Paul Michael, Centermanager der Nordseepassage, ins neue Jahr. Und er steht nicht allein, wie auf dem Neujahrsempfang deutlich wurde.

Auch Olaf Buß, der 1. Vorsitzende der dortigen Werbegemeinschaft ist positiv gestimmt - Wilhelmshavens Oberbürgermeister Andreas Wagner sowieso.

Rund sieben Millionen Besucher zählte die Nordseepassage 2018, ein tolles Ergebnis, wie Paul Michael betont. „Der Tourismus hat uns dabei natürlich in die Karten gespielt. Der Sommer hat viele Leute nach Wilhelmshaven und zu uns in die Passage geführt! Es hat sich aber auch gezeigt, dass wir gerade in der Nebensaison noch Potenzial haben.“

Einfluss auf das Wetter hat der Centermanager naturgemäß nicht, die Attraktivität und Aufenthaltsqualität weiter zu erhöhen, ist dagegen eine Kernaufgabe. Hier spiele der Abbau des Leerstandes eine zentrale Rolle, insbesondere im Bauteil C (Übergang Media Markt), der zu großen Teilen schon lange brach liegt.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Mittwoch, 9. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.