Logo WZonline


Friesland

05.01.2019


Firma aus Friesland kauft Friesland


Ein Unternehmen aus den Niederlanden hat die Traditionsfirma in letzter Minute gekauft. Es gibt bereits große Pläne.


Friesland hat Zukunft: Unser  Foto zeigt die neue Geschäftsführerin Yvonne Kooi (von links), Betriebsleiterin Angelika Pietsch, Mitarbeiterin Peggy Koriath und Rita van den Berg.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Friesland hat Zukunft: Unser Foto zeigt die neue Geschäftsführerin Yvonne Kooi (von links), Betriebsleiterin Angelika Pietsch, Mitarbeiterin Peggy Koriath und Rita van den Berg. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Malte Kirchner
Varel - Die Geschichte von Friesland Porzellan in Varel-Rahlingen ist doch nicht zuende. Das Porzellanwerk hat seit dem 1. Januar einen neuen Eigentümer, die Firma Royal Goedewaagen aus der Provinz Friesland in den Niederlanden.

Geschäftsführerin Yvonne Kooi hat große Pläne für den Standort. Er soll Hauptsitz einer neuen Holding namens RGW Friesland Porzellan-Gruppe mit vier Standorten in Deutschland, den Niederlanden (2) und Belgien werden. Gestern wurden in einem Pressegespräch die Medien informiert. Kurz zuvor wurden die knapp 50 Mitarbeiter in Kenntnis gesetzt. Das gesamte Personal wird vom neuen Eigentümer übernommen.

Die Übernahme von Friesland-Porzellan ist ein überraschendes „Happy-End“ für eine Geschichte, an deren Ende eigentlich die Schließung bis Ende März stehen sollte. Die bisherige Eigentümerfamilie Apken sah nach dem Tod von Geschäftsführer Uwe Apken und angesichts des immer schwierigen Marktes keine geschäftliche Perspektive mehr. Im Oktober 2018 verschenkte das Unternehmen bereits sein Archiv der verschiedenen Produkte an das Schlossmuseum Jever, um es für die Nachwelt zu erhalten. In einem großen Räumungsverkauf wurden zudem die Restbestände verkauft.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 5. Januar 2019. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.