Wilhelmshaven

16.12.2018


"Wie verbringt man künftig den Dienstagabend?"


Als Rentner fing Birger Eilts mit dem Singen an. Der Chor nahm bei ihm schnell einen großen Stellenwert ein. Doch Sonntag klingt es mit den Jade-Sängern aus.


Übernahm die Organisation des Abschiedskonzerts: Birger Eilts von den Jade-Sängern.      WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Übernahm die Organisation des Abschiedskonzerts: Birger Eilts von den Jade-Sängern. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Hartmut Siefken
Wilhelmshaven - Was er künftig an den Dienstagabenden machen wird, darüber hat sich Birger Eilts noch keine Gedanken gemacht. Doch eines ist sicher: Ihm wird etwas fehlen - das Singen und die schöne Gemeinschaft mit seinen Freunden von den Jade-Sängern.

Am vergangenen Dienstag fand die letzte Probe des Wilhelmshavener Männerchores statt, morgen geben sie im Gorch-Fock-Haus zur Kaffeezeit ihr Abschiedskonzert, ein stimmungsvolles Lebewohl, das sie gemeinsam mit dem Akkordeonorchester Schortens gestalten. Das Konzert ist restlos ausverkauft.

Dass 380 Karten schon im Vorverkauf weggingen, zeigt, dass der Chor bis zuletzt nichts an Anziehungskraft verloren hat. Ein Verdienst, das sich die Jade-Sänger gemeinsam erworben haben, jeder auf seinem Stimm-Posten. Seit der Gründung vor 43 Jahren wurde der Chor von Rolf Pietsch geleitet, engagierte Vorstände haben stets die Organisation am Laufen gehalten, wie Heinz Geihe, der seit mehr als 25 Jahren die Geschicke als Vorsitzender führt.

Doch auch eine Chorgemeinschaft altert. Gemeinsam ist man jetzt zu dem Entschluss gekommen, aufzuhören, wenn's noch am schönsten ist.

Birger Eilts, der vor zwei Jahren die Moderation von Roland Keil, der 25 Jahre launig durchs Programm geführt hatte, übernommen hat, kümmerte sich zuletzt um die Organisation des Abschlusskonzertes. „Der Bitte bin ich gern nachgekommen“, sagt der 77-jährige Rentner, der als ehemaliger Geschäftsführer von Baumärkten schon viel größere Projekte gestemmt hat.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Samstag, 15. Dezember 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.