Friesland

14.12.2018


Für guten Zweck in die Tonne


Die Stadt Schortens sammelt für ein Hilfsprojekt alte Mobiltelefone.


Stellten die Aktion vor (v. li.): Volker Haack, Melanie Brandt und Bürgermeister Gerhard Böhling.  Foto:    Stadt Schortens/p

Stellten die Aktion vor (v. li.): Volker Haack, Melanie Brandt und Bürgermeister Gerhard Böhling. Foto: Stadt Schortens/p

 

Schortens/ld - In Zeiten der Digitalisierung, in denen fast jährlich neue Handys auf den Markt kommen, kaufen sich Menschen auch häufiger ein Neues. Doch was geschieht mit den Ausgedienten? Die Stadt Schortens beteiligt sich nun an der Aktion der Stiftung „It's for kids“.

Dabei können an Orten, die viele Menschen besuchen, wie Läden oder Poststellen, Sammelboxen für Mobiltelefone aufgestellt werden, in die nicht mehr benötigte Geräte eingeworfen werden können. Eine solche Box steht ab sofort im Bürgerhaus. „Man wundert sich, wie viele alte Handys bei den Menschen rumliegen“, sagte Bürgermeister Gerhard Böhling. Vor der Abgabe sollten am besten alle persönlichen Daten gelöscht werden. Aber auch wenn noch Daten gespeichert sind, ist das nicht tragisch, da sie professionell gelöscht werden.

Die Sammelboxen werden regelmäßig abgeholt und mitsamt den Geräten an die Telekom gegeben. Schließlich befinden sich wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Gold oder Silizium darin. „Viele wissen gar nicht, wie viele wertvolle Materialien sich in Handys befinden“, so Böhling.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 14. Dezember 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.