Wilhelmshaven

13.11.2018


Boden auf altem Campingplatz verunreinigt


Spaziergänger beobachteten im Oktober, wie Täter von einem Fahrzeug große Mengen Flüssigkeit abließen.


Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

 

Wilhelmshaven/sg - Die Polizei ermittelt zurzeit wegen einer Bodenverunreinigung auf dem Gelände des ehemaligen Voslapper Campingplatzes. Der Fall ereignete sich bereits am 18. Oktober: Spaziergänger beobachteten damals, wie Unbekannte eine größere Menge Flüssigkeit von einem Fahrzeug abließen. Der Container auf dem Fahrzeug habe ein Fassungsvermögen von 1000 Litern, sagten die Zeugen bei der Polizei aus.

Eine Probe von der Flüssigkeit wurde von der Polizei sichergestellt und wird aktuell von einem Labor analysiert. Das bestätigt Polizeisprecherin Andrea Papenroth auf WZ-Anfrage. Ein Ergebis liegt aber noch nicht vor.

Bei der Stadt Wilhemshaven ist der Fall ebenfalls bekannt. Die Untere Wasserbehörde sei von der Feuerwehr über die Bodenverunreinigung informiert worden, erklärt Pressesprecherin Julia Muth. „Beim Eintreffen unseres Mitarbeiters war die Feuerwehr gerade dabei, Ölflecken vom Asphaltweg auf dem Gelände mit Ölbindemittel aufzunehmen.“ An der betreffenden Stelle sei der aus Schotter bestehende Untergrund auf einer Fläche von circa 15 Quadratmetern feucht gewesen. Der Schotter habe nach Diesel oder Heizöl gerochen, erklärt Muth. Der betroffene Boden wurde nach Angaben der Stadt Wilhelmshaven ausgetauscht.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 13. November. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper