Friesland

09.11.2018


Besinnliche Pause in hektischer Zeit


Im Dezember gibt es in Sande wieder den "Lebendigen Adventskalender". Die Treffen sind dort, wo Platz für eine überschaubare Personengruppe ist.


WZ-Foto: Lübbe.

Von Manfred Lehmann

Sande - Der „lebendige Adventskalender“ ist in der Gemeinde Sande seit vielen Jahren zur liebgewordenen Tradition geworden. Auch in diesem Jahr werden wieder konfessionsübergreifend vom 1. Dezember bis Heilig Abend 24 Termine angeboten, bei denen vorwiegend bei Gastgebern zu Hause um 18 Uhr eine 30-minütige Einkehr mit Liedern, Geschichten, Gebet und nachfolgend warmem Getränk vorgesehen ist.

Die Treffen sind vor der Haustür, in der Garage oder wo immer gerade Platz für eine überschaubare Personengruppe ist. Die Gastgeber erhalten Plakate mit der Zahl „ihres“ Tages, Becher und Liederhefte.

In einem Vorgespräch erklärten Kreispfarrer Christian Scheuer, die Pastorinnen Kerstin Tiemann (Neustadtgödens) und Sonja Froese-Brockmann (Sande), die Pastoren Jörg Zimmermann (Cäciliengroden) und Christoph Felten (Dykhausen) sowie die Pastoralassistentin Dung Dinh-Päsler (kath. Kirchengemeinde St. Willehad/Sande) Einzelheiten.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 9. November 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper