Friesland

18.10.2018


Familienzentrum bereitet sich auf "Pferdestall 4.0" vor


Sandra Gudehus wurde jetzt offiziell als neue Leiterin vorgestellt. Die Digitalisierung ist für sie eines der Kernthemen


Die neue Leiterin des Familienzentrums „Pferdestall“, Sandra Gudehus (vorne), im Kreise ihrer Mitarbeiter. Sie wurde gestern offiziell von Bürgermeister Gerhard Böhling (6.v.li.) und Anja Müller (8.v.li.) vorgestellt.  WZ-Foto:     Lübbe

Die neue Leiterin des Familienzentrums "Pferdestall", Sandra Gudehus (vorne), im Kreise ihrer Mitarbeiter. Sie wurde am Mittwoch offiziell von Bürgermeister Gerhard Böhling (6.v.li.) und Anja Müller (8.v.li.) vorgestellt. WZ-Foto: Lübbe

 

Schortens/mk - Seit sechs Wochen arbeitet Sandra Gudehaus jetzt als neue Leiterin des Familienzentrums „Pferdestall“ in Schortens. An ihrem ersten Eindruck hat sich allerdings nichts geändert, sagt sie: „Hier läuft schon sehr viel Gutes.

“ Die frühere Kreisjugendpflegerin muss es wissen - gab es doch bei ihrer vorherigen Arbeitsstelle beim Landkreis auch schon Schnittmengen zum Schortenser Familienzentrum. Dort wirkte sie unter anderem an der Entstehung des Jugendparlaments mit. Und ihr früherer Chef, Landrat Sven Ambrosy, ließ erkennen, dass er eine geschätzte Mitarbeiterin an die Stadt Schortens abgeben musste.

Als Sandra Schollmeyer-Ott das frühere Jugendzentrum aus persönlichen Gründen verließ, gehörte Sandra Gudehaus zu mehreren Bewerbern für die Nachfolge. Sie ist jetzt Chefin von zehn Mitarbeitern in Schortens, die Angebote für alle Generationen anbieten.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Donnerstag, 18. Oktober. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.