Sport

11.10.2018


Kunstrasenplatz: Bauarbeiten im Zeitplan


Das Wetter spielt mit: Derzeit werden der Unterbau und die Drainage gebaut. In das Projekt werden 730.000 Euro investiert.


Im Sportpark könnten die Arbeiten für den neuen Kunstrasenplatz - wenn das Wetter mitspielt -   noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Einen Blick auf die Baustelle haben Helmut Möhle und Uwe Reese (Sportauschuss/v.l.) geworfen.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Im Sportpark könnten die Arbeiten für den neuen Kunstrasenplatz - wenn das Wetter mitspielt - noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. Einen Blick auf die Baustelle haben Helmut Möhle und Uwe Reese (Sportauschuss/v.l.) geworfen. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Wilhelmshaven/mün - Die Arbeiten am Kunstrasenplatz im Sportpark Freiligrathstraße laufen seit Mitte September so planmäßig, dass der Platz eventuell noch in diesem Jahr fertig gestellt werden kann. Das teilte die Stadt Wilhelmshaven jetzt auf WZ-Anfrage mit.

Derzeit, so Pressesprecherin Julia Muth, werden der Unterbau und die Drainage hergestellt.

Grundvoraussetzung für eine Umsetzung des 730.000 Euro teuren Projekts neben dem Vereinsheim des WSC Frisia, mit dem die Firma Tell Bau aus Norden betraut worden ist, sind die Witterungsbedingungen. Die Verlegung des Kunstrasen erfordert konstante Temperaturen von mindestens 15 Grad.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Donnerstag, 11. Oktober. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.