Wilhelmshaven

11.10.2018


CDU schlägt Verkehrskonzept vor: Strengere Regeln auch für Biker


Anwohner am Fliegerdeich beschweren sich schon lange über den zunehmenden Verkehr. Der CDU-Kreisverband hat sich Gedanken gemacht, wie die Situation verbessert werden kann.


Die CDU Wilhelmshaven  fordert ein neues Verkehrskonzept für den Südstrand (von links):  OB-Kandidation Carmen Giss, Kreisverbandsvorsitzender Hans-Werner Kammer, Fraktionsvorsitzender Stephan hellwig, Ursula Glaser, Schriftführer  Franz Mödden und die stellvertretende  Vorsitzende Doris Evenburg.     WZ-Foto:     Lübbe

Die CDU Wilhelmshaven fordert ein neues Verkehrskonzept für den Südstrand (von links): OB-Kandidation Carmen Giss, Kreisverbandsvorsitzender Hans-Werner Kammer, Fraktionsvorsitzender Stephan hellwig, Ursula Glaser, Schriftführer Franz Mödden und die stellvertretende Vorsitzende Doris Evenburg. WZ-Foto: Lübbe

 

Von Stephan Giesers
Wilhelmshaven - Die Kaiser-Wilhem-Brücke wird für Autos und Motorräder gesperrt, auf der gesamten Jadeallee herrscht Tempolimit 30 - und Motorräder sowie Quads werden von der Jadeallee Richtung Südstrand verbannt.

Das sind nur einige Vorschläge der CDU für ein neues Verkehrskonzept, das am Südstrand und Fliegerdeich für mehr Ruhe sorgen soll.

Im Sinn hat die CDU zunächst eine Verkehrsberuhigung auf Zeit: Freitagmittags bis montags, 6 Uhr, könnten die neuen Regeln gelten - langfristig aber Dauerlösung werden. Ausgenommen sind Anwohner und Hotelgäste. Das erläuterte gestern CDU-Fraktionsvorsizender Stephan Hellwig. „Die Verkehrsplanung ist stiefmütterlich behandelt worden“, sagte er. Im Hinblick auf neue Hotels und die damit zu erwartende Zunahme des Verkehrs sei ein Konzept längst überfällig.

Welche Gedanken sich die CDU zu diesem Thema gemacht hat, stellte Hellwig unter anderem mit dem CDU-Kreisverbandsvorsitzenden Hans-Werner Kammer, Bürgermeisterin Ursula Glaser und der OB-Kandidatin Carmen Giss vor.

 

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der „Wilhelmshavener Zeitung“ von Donnerstag, 11. Oktober. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.