Friesland

21.09.2018


Die "Plaudertaschen" sind schon weg


Die Geschichte des Familienunternehmens "Zoo & Co Popken" in Schortens reicht zurück bis 1871. Inhaber Eduard Popken und Ehefrau Monika gehen nun in den Ruhestand.


Monika und Eduard Popken haben sich schweren Herzens entschlossen, ihr Tierbedarfsgeschäft aufzugeben.WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

Monika und Eduard Popken haben sich schweren Herzens entschlossen, ihr Tierbedarfsgeschäft aufzugeben.WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Jörg Grabhorn

Schortens - Die Auswahl an Aquariumsfischen ist noch reichlich, aber alle anderen Tiere sind - bis auf einen Hamster - schon weg: die Kois etwa und die „kontaktfreudigen Plaudertaschen“, die Wellensittiche.

Auch der Bestand an Haustier- und Bastelbedarf ist bereits geschrumpft.

Denn bei Zoo & Co. Popken in der Menkestraße in Schortens ist der Räumungsverkauf angelaufen. Zum Jahresende schließt das traditionsreiche Familienunternehmen mit weit mehr als 100 Jahren Geschichte für immer seine Türen.

„Wir schließen nicht aus wirtschaftlichen Gründen“, betont Inhaber Eduard Popken: „Uns geht es gut.“ Aber: „Jetzt ist Schluss“, denn er sei jetzt 72 Jahre alt.

Eduard Popken und Ehefrau Monika haben die Volksbank Jever beauftragt, einen Investor für das 6500 Quadratmeter große Grundstück zu suchen. Das Gebäude wird wohl abgerissen werden, aber der 72-Jährige ist zuversichtlich, dass dort etwa „schickes Neues“ entsteht.

Das Ehepaar hat vier Töchter und einen Sohn, aber keines der Kinder will das Unternehmen weiterführen. Eduard Popken hätte selbst nach einem anderen Nachfolger oder Nachnutzer suchen können, aber er hat sich dagegen entschieden, weil er dann in die Sanierung und Modernisierung des Gebäudekomplexes hätte investieren müssen.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Freitag, 21. September. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.