Wilhelmshaven

18.09.2018


Polizei startet Kontrolle gegen Tempo-Sünder


Das Thema Geschwindigkeit ist und bleibt immer noch eine der Hauptunfallursachen. Polizei und Ordnungsdienst sind die ganze Woche im Einsatz.


Die Polizei benutzt bei der „Messwoche“ auch Laser-Messgeräte. DPA-Foto: Hoppe

Die Polizei benutzt bei der "Messwoche" auch Laser-Messgeräte. WZ-Foto: Lübbe

 

Wilhelmshaven/Friesland/mm - Seit Montag gibt es groß angelegte Verkehrskontrollen der Polizei und des Ordnungsdienstes in der Stadt Wilhelmshaven und dem Landkreis Friesland. Im Visier sind vorrangig Tempo-Sünder.

Wie groß die Anzahl der Raser ist, belegen Zahlen der Stadt: Im Vorjahr flossen durch „Knöllchen“ rund 600.

000 Euro an Bußgeldern in den Haushalt der Stadt. In den ersten acht Monaten dieses Jahres waren es bereits 434.000 Euro, wie die Stadt auf Anfrage der WZ mitteilt. Darin enthalten sind sowohl die Bußgelder für die fest installierten Blitzer im Stadtgebiet, die Blitzgeräte an Ampeln sowie Verstöße wegen überhöhter Geschwindigkeit an mobilen Messgeräten.

Die Mehrzahl der Kontrollen befindet sich entlang der sogenannten „Unfallhäufungslinien“, die sich überwiegend außerhalb geschlossener Ortschaften befinden.

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" von Dienstag, 18. September. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.