Wilhelmshaven

19.07.2018


Ein neuer Kinderarzt für Wilhelmshaven


Kinderärzte müssen immer wieder neue Patienten abweisen. Für die Eltern bedeutet das teils eine lange Suche - und möglicherweise Fahrten bis nach Varel.


Impfen, vorsorgen, behandeln: Die Kinderärzte haben in Wilhelmshaven viel zu tun. Nun soll eine neue Praxis für Entlastung sorgen.      Dpa-Foto:     Hildebrand

Impfen, vorsorgen, behandeln: Die Kinderärzte haben in Wilhelmshaven viel zu tun. Nun soll eine neue Praxis für Entlastung sorgen. dpa-Foto: Hildebrand

 

Von Meike Hinze

Wilhelmshaven - Auf dem Papier ist die Versorgung gut, die Realität sieht leider anders aus: Wilhelmshaven hat zu wenig Kinderärzte, die Praxen kommen mit der Behandlung ihrer kleinen Patienten kaum hinterher.

Die Folge sind lange Wartezeiten, wenn überhaupt. „Viele Kinderärzte können keine neuen Patienten aufnehmen“, sagt Erwin Braun, Geschäftsbereichsleiter bei der Kassenärztlichen Vereinigung Wilhelmshaven (KV).

Ab August könnte sich die Lage ein wenig entspannen: Der Zulassungsausschuss hat sich für eine neue Praxis ausgesprochen, in diesem Sommer wird sie eröffnet. „Wir haben fast zwei Jahre für einen weiteren Kinderarzt gekämpft“, sagt Braun. Derzeit werde noch die Praxis umgebaut, danach wird eröffnet. „Das wird sicher nicht alle Probleme lösen, die Lage aber hoffentlich etwas entspannen.“

Dass der Zulassungsausschuss die neue Praxis erlaubt, ist nicht selbstverständlich. Auf dem Papier ist Wilhelmshaven mit 202,5 Prozent überversorgt.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" vom Donnerstag, 19. Juli 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.