Wilhelmshaven

17.07.2018


Geschichte soll wieder spürbar werden


Der alte Rathausplatz wird umgestaltet. Das vorhandene Klinkerpflaster wird neu verlegt. Eine erfolgte Ausschreibung musste aufgehoben werden.


Die heutige Verkehrsführung (Bild oben) an der Gökerstraße/Ecke Rheinstraße - und der Plan, wie der Platz einmal aussehen soll (Bild unten).     WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Die heutige Verkehrsführung (Bild oben) an der Gökerstraße/Ecke Rheinstraße - und der Plan, wie der Platz einmal aussehen soll (Bild unten). WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Maik Michalski

Wilhelmshaven - Der denkmalgeschützte Brunnen ist bereits wieder fertig, jetzt geht es darum, den historischen Platz am früheren preußischen Wilhelmshavener Rathaus neu zu gestalten. Ziel der Planung ist es, dass dort der Hauch der Geschichte wieder wehen kann.

Der historische Platz soll Eingang und Auftaktbereich zur östlichen Südstadt und zur sich entwickelnden Wasserseite werden. Die Kosten liegen nach Schätzung des Planungsbüros Thalen Consult (Neuenburg) bei rund einer Million Euro. Grundsätzlich ist es möglich, für die Sanierung Geld aus Städtebaufördermitteln zu bekommen. Eine Ausschreibung wurde aufgehoben, weil die Angebote dem Vernehmen nach weit oberhalb der geschätzten Kosten lagen.

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" vom Dienstag, 17. Juli 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.