Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Wilhelmshaven

12.07.2018


Wenn Kinderhände selbstbewusst "Stop" rufen


Der Kindergarten "Arche Noah" machte die Aktion gegen Missbrauch zum erfolgreichen Projekt.


Freuen sich über den Erfolg des Projektes Kinderhände: Kita-Eltern mit ihren Kindern sowie Initiator Markus Elstner (hintere Reihe, Dritter von links) mit Juliane Vogel, Volker Claasen, Ira Zimmermann und Daniela Cordes.      Foto:    Arche Noah

Freuen sich über den Erfolg des Projektes Kinderhände: Kita-Eltern mit ihren Kindern sowie Initiator Markus Elstner (hintere Reihe, Dritter von links) mit Juliane Vogel, Volker Claasen, Ira Zimmermann und Daniela Cordes. Foto: Arche Noah

 

Wilhelmshaven/sg- Die Kinder halten ihre rechte Hand nach vorne, rufen selbstbewusst „Stop“. Immer dann, wenn den Kindern etwas unangenehm wird oder ihnen ein anderer zu nahe kommt. So haben sie es in ihrem Kindergarten „Arche Noah“ gelernt.

Ein halbes Jahr lang stand dort das Projekt „Meine Hand sagt Stop“ im Mittelpunkt.

Die letzte Aktion: Kinder und ihre Eltern druckten gemeinsam Hände mit Farbe auf Papier. Es war nicht nur der krönende Abschluss, sondern zugleich ein Zeichen gegen Gewalt an Kindern. Initiator der Aktion war Markus Elstner von der Bottroper Selbsthilfegruppe „Wegweiser“. Eigentlich wollte der 52-Jährige im Kindergarten „Arche Noah“ lediglich weitere Händeabdrücke für seine Aktion gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt an Kindern sammeln. Doch das war der Kita-Leiterin Daniela Cordes zu wenig. Über mehrere Monate wurde das Thema in den einzelnen Gruppen kindgerecht erarbeitet. Und das in enger Kooperation mit den Eltern. „Unsere Kinder sollten lernen, auf sich und ihr Bauchgefühl zu achten“, erzählt sie.

[...]

Mehr Informationen unter www.sieben-freunde.com

 

Dies ist ein Auszug. Den vollständigen Artikel lesen Sie in der "Wilhelmshavener Zeitung" vom Donnerstag, 12. Juli 2018. Erhältlich bei allen gängigen Verkaufsstellen und auch als epaper.