Wilhelmshaven

06.07.2018


Schwerer Unfall fordert viertes Todesopfer


Ein Auto geriet Ende Mai auf der Bundesstraße 210 in die Gegenfahrbahn.


WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Jever/Wilhelmshaven/gra - Der furchtbare Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 210 in Jever am 25. Mai hat ein weiteres Opfer gefordert: Eine 70 Jahre alte Frau ist an ihren schweren Verletzungen gestorben. Sie ist das vierte Todesopfer des Unfalls.

Das bestätigte eine Sprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland gestern auf Anfrage der WZ.

Wie berichtet ist ein VW Touran, der mit drei Insassen in Richtung Wittmund unterwegs war, gegen 12.50 Uhr zwischen den Anschlussstellen Jever-Mitte und Jever-Ost auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Mercedes zusammengestoßen, in dem vier Personen saßen. Ein folgender Toyota aus dem Raum Hannover, ebenfalls mit vier Personen besetzt, fuhr in den schleudernden Mercedes.

Ein 35 Jahre alter Insasse des VW Touran und eine 69-jährige Frau aus dem Mercedes waren noch an der Unfallstelle ums Leben gekommen. Der aus Schaumburg stammende Fahrer des Mercedes? (73) starb einen Tag später an seinen Verletzungen. Im Mercedes saß auch die 70-Jährige, die jetzt gestorben ist.

Die genaue Unfallursache ist nach Angaben der Polizeisprecherin noch nicht geklärt. Die Ermittlungen und Befragungen dauern an.