Friesland

17.05.2018


Blitzanlage stiftet Verwirrung


Viele Autofahrer auf der Landesstraße 815 in Sande wurden geblitzt, obwohl sie deutlich unter dem Tempolimit fuhren. Die Verkehrsbehörde bestätigte den Irrtum.


Der mobile Blitzer sorgte für Ärger.    Foto:    Müller-Lippek/p

Der mobile Blitzer sorgte für Ärger. Foto: Müller-Lippek/p

 

Von Malte Kirchner

Friesland - Plötzlich blitzte es, obwohl die Tachonadel sogar 15 km/h unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit lag: Am Montag und Dienstag haben auf der Landesstraße 815 zwischen Sande und Blauhand einige Autofahrer unliebsame Bekanntschaft mit dem Test-Blitzgerät des Landkreises Friesland gemacht - und das obwohl sie sich an das vorgeschriebene Tempolimit hielten.

WZ-Leserin Hildegard Müller-Lippek machte gestern auf das Ärgernis auf der früheren Bundesstraße 69 aufmerksam. Augenscheinlich war der Blitzer auf Tempo 70 eingestellt, obwohl die Geschwindigkeitsbegrenzung an seinem Standort laut Schildern aufgehoben war und erst etliche Meter weiter wieder ein neues Tempo-70-Schild steht.

Kreissprecherin Nicola Karmires bestätigte gestern auf Anfrage der WZ die Panne. Der semistationäre Blitzeranhänger werde derzeit für mehrere Wochen getestet. Karmires räumte ein, dass auf dem Oldenburger Damm eine fehlerhafte Einstellung an der Anlage vorlag.

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung habe man die Erfassung umgehend eingestellt und die Anlage neu eingestellt. „Die Erfassungen aufgrund der fehlerhaften Einstellung werden natürlich nicht berücksichtigt.“

Gleichzeitig wies sie aber darauf hin, dass vor dem 14. Mai kein Fehler vorlag - diese „teuren Fotos“ bleiben gültig.