Benutzernamen vergessen?
 
Passwort vergessen?
 
Wozu anmelden?

Friesland

21.02.2018


An der Kanalbrücke Sanderbusch tappen Passanten im Dunkeln


Der Defekt besteht seit Dezember. Die Reparatur der Straßenbeleuchtung in Sande gestaltet sich schwierig - die Techniker warten auf Plusgrade.


DPA-Foto: Kahnert

DPA-Foto: Kahnert

 

Von Malte Kirchner
Sanderbusch - Die möglichen Gründe für den Verkehrsunfall auf der Kanalbrücke in Sande am Sonntagabend liegen auf der Hand: Der Fahrer eines Kleintransporters war stark alkoholisiert. Zudem fuhr er laut Polizei wahrscheinlich viel zu schnell.

Dass er gegen das Geländer der Brücke über dem Ems-Jade-Kanal prallte und umkippte, ließe sich alleine schon dadurch erklären.

Anlieger und Autofahrer wiesen in diesem Zusammenhang in den letzten Tagen in sozialen Netzwerken aber auf einen weiteren möglichen Grund hin, der eine Rolle gespielt haben könnte: Die seit Monaten defekte Straßenbeleuchtung in de Bereich.

Die Gemeindeverwaltung im Rathaus bestätigte der WZ auf Anfrage das Problem. Schon seit Anfang Dezember ist dort bekannt, dass die Laternen der Hauptstraße zwischen dem Bahnübergang Sanderbusch und der Kanalbrücke nachts dunkel bleiben. Untätig sei man aber beileibe nicht geblieben, beteuert Klaus Oltmann. Allerdings gestaltet sich die Situation kompliziert.

Zunächst war die Ursache der vermeintlich im Erdreich liegenden Störung zu lokalisieren. Messwagen stehen laut Oltmann nur begrenzt in der Region zur Verfügung.