Sport

08.01.2017


F-Junioren beim "Hallenevent": Spannung und Dramatik in der Endrunde


Im Finale bezwang der SVW den TuS Leerhafe-Hovel im Siebenmeterschießen. Nur eine von insgesamt 24 Partien blieb am Ende torlos.


Artikel weiterempfehlen
Ihre Daten
Absendername:  
E-Mail Adresse:  
Daten des Empfängers
Empfängername:  
E-Mail Adresse:  
Ihre Nachricht zu diesem Artikel:
   
 
Angezeigten Code eingeben:  
Zehn Mannschaften spielten gestern in der Nordfrost-Arena um den Sieg in der F-Junioren-Konkurrenz. Unser Bild zeigt eine Szene der Partie STV II (in orange) gegen den SV Wittmund, die 1:1 unentschieden endete.    WZ-Foto:    Gabriel-Jürgens

Zehn Mannschaften spielten gestern in der Nordfrost-Arena um den Sieg in der F-Junioren-Konkurrenz. Unser Bild zeigt eine Szene der Partie STV II (in orange) gegen den SV Wittmund, die 1:1 unentschieden endete. WZ-Foto: Gabriel-Jürgens

 

Von Carsten Conrads
Wilhelmshaven - Turniersieg für den SVW: Beim Fußball-Hallenturnier der älteren F-Junioren (Jahrgang 2009) haben sich die jungen Kicker aus Rüstersiel gestern durchgesetzt und im Finale den TuS Leerhafe-Hovel mit 4:3 nach Siebenmeterschießen bezwungen.

Nach regulärer Spielzeit hieß es 1:1.

Unter der Leitung der jungen Frisia-Schiedsrichter Khalil Meyre und Julian Reiter entwickelten sich schon in der Vorrunde spannende und torreiche Spiele. Am Ende blieb nur eine einzige der insgesamt 24 Partien ohne Tor - Leerhafe-Hovel und die „Zweite“ des STV trennten sich 0:0.

Im Gegensatz zu vielen anderen Hallenturnieren in der Region wird beim „Hallenevent“ in Wilhelmshaven weiterhin mit der gelben Filzkugel und nicht mit dem Futsal gespielt. „Dafür gibt es eine einfache Erklärung“, sagte Turnier-Organisator Jörg Uphoff (WSC Frisia). „Wir spielen in der Nordfrost-Arena grundsätzlich mit Bande und da macht der Futsal einfach keinen Sinn. Der Aufwand, die Bande immer wieder auf- und abzubauen wäre einfach zu groß.“